Die 8 größtem BU-Irrtümer

1.) "Ich werde nicht Berufsunfähig, ich arbeite im Büro"

 Fast jeder Dritte wird inzwischen wegen psychischer Erkrankungen oder Nervenkrankheiten berufsunfähig.

2.) "Staat/Krankenkasse fangen mich bei Berunfsfähigkeit auf"

 Die Erwerbsminderungsrente vom Staat ist in der Regel zu niedrig, um den Lebensstandard zu sichern. Zudem gibt es hohe Zugangshürden.

3.) "Die Versicherung kann ich auch später abschließen"

 Ja, aber der Gesundheitszustand kann sich in der Zeit verschlechtern, was zu Auschlüssen oder Zuschlägen führt.

4.) "Studenten/AZUBIS kann man nicht absichern, da Sie keinen Beruf ausüben"

 Stimmt so leider nicht. Auch Studenten und Azubis können sich absichern.

5.) "Eine BU-Versicherung kann ich mir nicht leisten"

 Hier gilt: Möglichst früh abschließen, um sich die günstigen Beiträge zu sichern. Und Geld sparen, etwa beim Konsum.

6.) "Ich habe schon vorgesorgt. Eine Unfall-Versicherung und eine Kranken­zusatz­ver­si­che­rung reichen."

 Weder eine Unfall­ver­si­che­rung nich eine Kranken­zusatz­ver­si­che­rung bieten einen adäquaten Schutz bei Berufs­unfähig­keit.

7.) "Wenn mir in der Freizeit was passiert, zahlt die Versicherung nicht"

 Falsch! Bei der BU-Versicherung spielt es keine Rolle, ob die Ursache für eine Berufs­unfähig­keit im beruflichen oder im privaten Umfeld liegt.

8.) "Im Ernstfall lässt mich der Versicherer hängen"

 79 Prozent aller Leistungsanträge in der BU-Sparte werden lt. GDV "ohne Wenn und Aber" bewilligt!

 

 



[ zurück ]

Impressum · Rechtliche Hinweise · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
Bohn-Finanz, Finanz- & Ver­sicherungs­makler Thorsten Bohn e.K. Berufsunfähigkeit, Baufinanzierung, Alters­vorsorge, Versicherung, Rendite hat 4,91 von 5 Sternen 513 Bewertungen auf ProvenExpert.com